Arbeitskreis Dorfentwicklung

Der Hemminger Ortsteil Devese wird sich in den nächsten Jahren massiv verändern. Ursächlich wird diese Veränderung durch den Bau der neuen Umgehungsstraße B3-neu bewirkt. Der Kfz-Verkehr zwischen Devese und Westerfeld kann nur noch auf der Weetzener LStr. (K221), die jetzt schon dauerhaft staubelastet ist, abgewickelt werden. Obwohl den Devesern Schutz vor den Belastungen der B3-neu versprochen wurde, plant man  noch die Ausdehnung der Gewerbeflächen und die Ansiedlung eines Büro-Großkomplexes. Dadurch werden Deveses Bewohner unzumutbar belastet.

Um die Befürchungen der Bevölkerung an die Verwaltung und die Politik zu transportieren, konzentriert sich der “Arbeitskreis Ortsentwicklung” – seit 2012 – auf diesen Aspekt der Gestaltung und zwar als überparteilicher Akteur. Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit halten wir Verbindung zu allen politischen Parteien in Land, Region, Stadt und den Entscheidungsträgern in Behörden und Ämtern – und natürlich zu den Bürgern Hemmingens. Dabei präsentieren wir regelmäßig unsere Wünsche und Forderungen:

  • Verkehrsreduzierung! Kein weiteren verkehrerzeugende Baumaßnahmen und Gewerbegebiete in Devese
  • Lärm- und Sichtschutz entlang der B3neu durch Wälle und Bepflanzung
  • Wiederaufnahmen der Rahmenplanung Devese – ein Jahr nach Inbetriebnahme der B3-neu

Die Hauptaufgabe liegt noch vor uns. Damit Devese lebens- und liebenswert bleibt und nicht zu einer Logistikmaßnahme mit Autobahn und noch mehr Gewerbe wird, ist das Engagement alle Deveser notwendig und Mitarbeit im Arbeitskreis Ortsentwicklung sehr erwünscht.

Rückblick auf die bisherigen Pressemitteilungen